Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 1: keine Armut. Menschen halten sich an den Händen.Graphic: Sustainable Development Goal 1: No poverty. People holding hands.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 10: Weniger Ungleichheiten. Ein = Zeichen mit Pfeilen nach oben, unten, links und rechts.Graphic: Sustainable Development Goal 10: Reduced inequalities. An equals sign (=) surrounded by arrows pointing up, down, left, and right.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden. Mehrere Gebäude.Graphic: Sustainable Development Goal 11: Sustainable cities and communities. Several buildings.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 12: Nachhaltiger Konsum und Produktion. Ein Unendlichkeitssymbol.Graphic: Sustainable Development Goal 12: Responsible consumption and production. An infinity symbol.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 13: Maßnahmen zum Klimaschutz. Ein Auge, dessen Pupille eine Weltkugel ist.Graphic: Sustainable Development Goal 13: Climate action. An eye with a globe as a pupil.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 14: Leben unter Wasser. Ein Fisch schwimmt unter Wellen.Graphic: Sustainable Development Goal 14: Life below water. A fish swimming beneath waves.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 15: Leben an Land. Ein Baum und Vögel.Graphic: Sustainable Development Goal 15: Life on land. A tree and birds.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 16: Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen. Eine Taube und ein Richterhammer.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele. Sich überlappende Kreise.Graphic: Sustainable Development Goal 17: Partnerships for the goals. Overlapping circles.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 2: Kein Hunger. Aus einer Schüssel steigt Dampf auf.Graphic: Sustainable Development Goal 2: Zero hunger. Steam rising from a bowl.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 3: Gesundheit und Wohlergehen. Linie eines EKGs, die in einem Herz endet.Graphic: Sustainable Development Goal 3: Good health and well-being. ECG line leading into a heart symbol.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 4: Hochwertige Bildung. Ein aufgeschlagenes Buch und ein Stift.Graphic: Sustainable Development Goal 4: Quality education. An open book and a pencil.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 5: Geschlechtergleichheit. Eine Kombination aus den Symbolen für Männlichkeit und Weiblichkeit, mit einem = Zeichen in der Mitte.Graphic: Sustainable Development Goal 5: Gender equality. A combination of the male and female gender symbols with an equals sign (=) in the middle.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 6: Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen. Ein mit Wasser gefülltes Glas.Graphic: Sustainable Development Goal 6: Clean water and sanitation. A glass filled with water.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 7: Bezahlbare und saubere Energie. Eine Sonne mit einem An-/Aus-Zeichen in der Mitte.Graphic: Sustainable Development Goal 7: Affordable and clean energy. A sun with a power button symbol in the middle.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum. Ein Balkendiagramm mit Pfeil nach oben.Graphic: Sustainable Development Goal 8: Decent work and economic growth. A bar chart with an arrow pointing upwards.Grafik: Ziel für nachhaltige Entwicklung 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur. Mehrere verschachtelte Würfel.Graphic: Sustainable Development Goal 9: Industry, innovation, and infrastructure. Several interlocking cubes. Graphic: Sustainable Development Goal 16: Peace, justice, and strong institutions. A dove and a gavel. Artboard 1

Internationale Digitaldialoge: Durch Austausch lernen

Die digitale Transformation betrifft uns alle, rund um den Globus. In Digitaldialogen kommen Entwicklungs-, Schwellen- und Industrieländer zusammen und verfolgen das gemeinsame Ziel, einen internationalen Rahmen für die digitale Transformation zu schaffen.

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) bringt in den bilateralen Digitaldialogen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft aus Deutschland und dem jeweiligen Partnerland mit Unterstützung durch die GIZ an einen Tisch. Über 700 Organisationen aus verschiedenen Staaten haben sich bereits an den Dialogen beteiligt.

Internationale Dialoge zu Digitalpolitik

Auftraggeber Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV)
Kofinanziert durch Europäische Union
Ort Brasilien, Ghana, Indien, Indonesien, Kenia, Mexiko, Südafrika
Laufzeit 2023–2026
Foto: Zwei Männer halten gemeinsam eine Urkunde.
Henrique Miguel, Abteilungsleiter im brasilianischen Ministerium für Wissenschaft, Technologie und Innovation (MCTI), und Staatssekretär Stefan Schnorr vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) zeigen den neuen Arbeitsplan des Deutsch-Brasilianischen Digitaldialogs.
© MCTI

In Brasilien zum Beispiel arbeitet das BMDV seit 2021 mit dem brasilianischen Ministerium für Wissenschaft, Technologie und Innovation (MCTI) zusammen. Bei regelmäßigen Austauschveranstaltungen mit Vertreter*innen von Unternehmen und Verbänden stehen vielfältige Digitalisierungsthemen auf der Tagesordnung. So informierte sich eine Delegation des BMDV 2023 vor Ort über die Digitalisierung des brasilianischen Gesundheitssystems und die Nutzung offener Daten für die Verbesserung öffentlicher Dienstleistungen. Zudem findet in Brasilien ebenso wie in Indien eine enge Abstimmung mit der EU statt. Im Rahmen einer Gemeinschaftsmaßnahme von EU und BMDV trafen sich beispielsweise Vertreter*innen aus Brasilien, Deutschland und der EU, um die Regulierung von künstlicher Intelligenz zu diskutieren.

Die GIZ unterstützt das BMDV bei der Organisation solcher Treffen und berät zu technologischen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen. Von den jeweiligen Erfahrungen und dem Austausch zu wichtigen digitalen Zukunftsthemen profitieren alle Beteiligten.

Porträtfoto: Stefan Schnorr

»Es ist wichtig, dass wir als Bundesregierung zusammen mit unseren Partnern an guten Bedingungen für die Digitalisierung arbeiten. Die Internationalen Digitaldialoge bieten eine Plattform für den gleichberechtigten Austausch, zum Beispiel zum Umgang mit Daten und neuen Technologien. Im Vordergrund steht dabei die Beteiligung der Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft. So können wir Digitalpolitik gemeinsam im Interesse aller gestalten.«

Stefan Schnorr, Staatssekretär im Bundesministerium für Digitales und Verkehr
© Bundesregierung / Sandra Steins
Porträtfoto: Niklas Veltkamp

»Ob KI, Cloud, Cyberkriminalität oder Quanten-Computing: Digitalisierung macht nicht an Landesgrenzen halt. Die Themen müssen global gedacht und vorangetrieben werden. Die Digitaldialoge sind ein wichtiges Format zur Stärkung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Sie stärken nicht nur bestehende Partnerschaften, sondern auch jene, die gerade neu entstehen.«

Niklas Veltkamp, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung
© Bitkom
Weiterführende Links:
Mehr zu den Projekten erfahren Sie hier: