Integrierter Unternehmensbericht 2018
Menü

Personalzahlen

Hinter unserem Geschäftserfolg stehen das große Engagement und die Expertise unseres Personals. Zusammen mit Auftraggebern und Partnern arbeiten unsere Mitarbeiter*innen tatkräftig daran, gemeinsame Ziele umzusetzen und das Leben von Menschen in rund 120 Ländern nachhaltig positiv zu verändern – auch da, wo es schwierig ist.

Und die Tatkraft wächst: Erstmalig beschäftigen wir über 20.000 Mitarbeiter*innen. Zum Stichtag 31. Dezember 2018 arbeiteten 20.726 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit für die GIZ (2017: 19.506), eine Zahl, die sowohl die steigende Nachfrage an uns als Dienstleister in der internationalen Zusammenarbeit bestätigt als auch zeigt, dass wir ein attraktiver Arbeitgeber sind. Insgesamt konnten wir einen Zuwachs von sechs Prozent bei allen Mitarbeitenden verzeichnen, davon über fünf Prozent beim Nationalen Personal.

Die meisten Beschäftigten, über 80 Prozent, sind im Ausland tätig. Neben Mitarbeitenden im Inland, entsandten Mitarbeitenden und Nationalem Personal waren im vergangenen Jahr 1.412 entsandte Entwicklungshelferinnen und -helfer, Integrierte Fachkräfte und Rückkehrende Fachkräfte für die GIZ im Einsatz. Mehr zur GIZ als Arbeitgeber: www.giz.de/jobs

MEHR FLEXIBILITÄT BEI DER ARBEIT

Ort und Zeit für die Arbeit flexibel wählen, um Aufträge bestmöglich zu erfüllen und gleichzeitig den persönlichen Lebensumständen gerecht zu werden: Bei der GIZ ist das zunehmend möglich. Mitarbeiter*innen können künftig verstärkt situationsbezogen darüber entscheiden, wie sie ihre Arbeitszeit einteilen und von wo sie ihre Aufgaben erledigen. Arbeitgeber und Gesamtbetriebsrat haben 2018 dafür eine Vereinbarung unterzeichnet. Sie ermöglicht Mitarbeiter*innen in der Regel, zwei Tage in der Woche mobil zu arbeiten und sich ihre Arbeitszeit zwischen 6 und 22 Uhr frei einzuteilen – dies immer in Absprache mit ihrem Team und im Einklang mit den Anforderungen der Aufgaben. Ein hohes Maß an Verantwortungsbereitschaft, Kollegialität und partnerschaftlichem Umgang aller Beteiligten ist dabei Grundvoraussetzung. Die GIZ trägt damit dem Wandel des Arbeitslebens Rechnung. Wir sind überzeugt: Mehr Flexibilität für Mitarbeitende und Führungskräfte fördert die Motivation, erhöht die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, steigert die Attraktivität der GIZ als Arbeitgeber und ermöglicht es dem Unternehmen, seine Leistungen noch besser zu erbringen.


57,3 % (2017: 57,1 %) * ohne Nationales Personal FRAUENANTEIL BEI DEN MITARBEITERINNEN UND MITARBEITERN*

FRAUENANTEIL BEI DEN MITARBEITERINNEN UND MITARBEITERN IN PROZENT

Stand: 31. Dezember 2018
Gesamtunternehmen Vorstand Führungspositionen
Inland Ausland Gesamt Inland Ausland Gesamt
2017 2018 2017 2018 2017 2018 2017 2018 2017 2018 2017 2018 2017 2018
66,0 65,2 42,6 44,4 57,1 57,3 50,0 50,0 43,8 44,6 34,7 36,6 38,2 39,8

PERSONAL IN DEN REGIONEN *

Stand: 31. Dezember 2018
Entsandte
Fachkräfte
Nationales
Personal
Entwicklungs-
helferinnen und
-helfer **
Integrierte
Fachkräfte ***
Rückkehrende
Fachkräfte ***
2017 2018 2017 2018 2017 2018 2017 2018 2017 2018
Afrika südlich der Sahara 909 1.021 5.239 5.911 317 304 122 84 198 192
Asien/Pazifik 399 393 2.327 2.339 142 138 61 59 133 169
Europa, Kaukasus und Zentralasien 415 430 3.287 3.114 11 10 116 100 72 68
Lateinamerika/Karibik 220 206 1.223 1.219 81 75 67 57 51 66
Mittelmeerraum und Naher Osten 328 370 1.339 1.576 39 50 19 17 30 23
Industrieländer (Europa, USA) 34 42 33 37 0 0 0 0 0 0
2.305 2.462 13.448 14.196 590 577 385 317 484 518
1.412 INTEGRIERTE UND RÜCKKEHRENDE FACHKRÄFTE SOWIE ENTWICKLUNGS- HELFERINNEN UND ENTWICKLUNGS- HELFER (2017: 1.459)
577 Entwicklungshelferinnen und -helfer** (2017:590) 835 Integrierte und Rückkehrende Fachkräfte*** (2017:869)


14.196 Nationales Personal * (2017: 13.448) 20.726 MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER (2017: 19.506)
2.462 Entsandte Fachkräfte (2017:2.305)
4.068 Inlandsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter** (2017:3.753)

Im Jahr 2018 kamen deutlich mehr Beschäftigte zur GIZ dazu, als Angestellte das Unternehmen verlassen haben. Zumal deren Zahl von 510 gegenüber 2017 weiter gefallen ist; damals schieden 542 Personen aus der GIZ aus.

ÜBERSICHT: MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER DER GIZ

Neue und ausgeschiedene Mitarbeitende*

Neue Mitarbeitende Ausgeschiedene Mitarbeitende
Gesamt 859 510
Geschlecht Männer: 43,1 %
Frauen: 56,9 %
Männer: 47,6 %
Frauen: 52,4 %
Alter Unter 30 Jahre: 31,7 %
30‒50 Jahre: 54,7 %
Über 50 Jahre: 13,6 %
Unter 30 Jahre: 17,5 %
30‒50 Jahre: 52,5 %
Über 50 Jahre: 30,0 %

Die GIZ profitiert von der Vielfalt ihrer Beschäftigten. Sie stellt sicher, dass in allen Unternehmensbereichen und den Kontrollgremien alle Altersgruppen und Geschlechter angemessen vertreten sind.

Vorstand (inkl. Mitarbeiter*innen auf Vorstandsebene)
Geschlecht Männer: 41,7 %
Frauen: 58,3 %
Alter Unter 30 Jahre: 8,3 %
30‒50 Jahre: 58,3 %
Über 50 Jahre: 33,3 %
Entsandte Fachkräfte
Geschlecht Männer: 55,6 %
Frauen: 44,4 %
Alter Unter 30 Jahre: 11,0 %
30‒50 Jahre: 58,9 %
Über 50 Jahre: 30,0 %
Inlandsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter
Geschlecht Männer: 34,8 %
Frauen: 65,2 %
Alter Unter 30 Jahre: 12,1 %
30‒50 Jahre: 57,4 %
Über 50 Jahre: 30,5 %
Nationales Personal
Geschlecht Männer: 57,1 %
Frauen: 42,9 %
Alter Unter 30 Jahre: 14,4 %
30‒50 Jahre: 71,1 %
Über 50 Jahre: 14,5 %