Integrierter Unternehmensbericht 2018
Menü

GRI-Index

DIE INDEXTABELLE DER GLOBAL REPORTING INITIATIVE BIETET EINEN ÜBERBLICK ÜBER DIE WESENTLICHEN THEMEN DER GIZ UND DIE ENTSPRECHENDEN INDIKATOREN NACH GRI-STANDARD.

Allgemeine Angaben
Organisationsprofil
102-1 Name der Organisation Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
102-2 Aktivitäten, Marken, Produkte und Dienstleistungen

MITEINANDER GESTALTEN

102-3 Hauptsitz der Organisation Friedrich-Ebert-Allee 36 + 40
53113 Bonn
Dag-Hammarskjöld-Weg 1 – 5
65760 Eschborn
102-4 Betriebsstätten Die GIZ hat zwei Unternehmenssitze in Deutschland: Bonn und Eschborn. Daneben ist sie an neun weiteren Standorten in Deutschland und in über 80 Standorten weltweit vertreten.

WELTWEIT

102-5 Eigentumsverhältnisse und Rechtsform Eigentumsverhältnisse: Die alleinige Gesellschafterin der GIZ ist die Bundesrepublik Deutschland. Im Innenverhältnis wird die Bundesrepublik durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und das Bundesministerium der Finanzen (BMF) vertreten.

Rechtsform: GmbH
102-6 Belieferte Märkte Über 1.500 laufende Vorhaben als Dienstleister der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung und internationale Bildungsarbeit in Deutschland und in rund 120 Ländern weltweit. Hauptauftraggeber ist das Bundesministerium
für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

UNSER GESCHÄFTSJAHR 2018

102-7 Größe der Organisation Gesamtzahl der Angestellten:

UNSER PERSONAL


Gesamtanzahl Betriebe: Die GIZ hat zwei Unternehmenssitze in Deutschland. Daneben ist sie an sechs weiteren Standorten in Deutschland und über 80 Standorten weltweit vertreten, entweder in gemeinsamen Landesbüros der deutschen Entwicklungszusammenarbeit oder mit eigenen Büros.

Nettoerlös:

UNSER GESCHÄFTSJAHR 2018

102-8 Informationen zu Angestellten und sonstigen Mitarbeitern

PERSONALZAHLEN

102-9 Lieferkette

NACHHALTIGE BESCHAFFUNG

102-10 Signifikante Änderungen in der Organisation und ihrer Lieferkette In der Berichtsperiode 2018 sind keine wesentlichen organisatorischen Veränderungen eingetreten.
102-11 Vorsorgeansatz oder Vorsorgeprinzip

SAFEGUARDS+GENDER MANAGEMENTSYSTEM

102-12 Externe Initiativen

UNSERE MITGLIEDSCHAFTEN

102-13 Mitgliedschaft in Verbänden und Interessengruppen

UNSERE MITGLIEDSCHAFTEN

Strategie
102-14 Erklärung des höchsten Entscheidungsträgers

VORWORT DES VORSTANDS

102-15 Wichtige Auswirkungen, Risiken und Chancen

VORWORT DES VORSTANDS
MEHR ZIELE SCHNELLER ERREICHEN
AGENDA 2030
MITEINANDER GESTALTEN

Ethik und Integrität
102-16 Werte, Grundsätze, Standards und Verhaltensnormen

IDENTITÄT
NACHHALTIGKEITSPROGRAMM 2016-2020

102-17 Verfahren zu Beratung und Bedenken in Bezug auf die Ethik

COMPLIANCE UND ANTIKORRUPTION

Unternehmensführung
102-18 Führungsstruktur

UNSER ORGANIGRAMM
UNSERE GREMIEN
ERFOLGSFAKTOR NACHHALTIGKEIT

102-19 Delegation von Befugnissen

ERFOLGSFAKTOR NACHHALTIGKEIT

Unsere Governance-Struktur für Nachhaltigkeitsmanagement
102-20 Zuständigkeit auf Vorstandsebene für ökonomische, ökologische und soziale Themen

ERFOLGSFAKTOR NACHHALTIGKEIT

Unsere Governance-Struktur für Nachhaltigkeitsmanagement
102-21 Dialog mit Stakeholdern zu ökonomischen, ökologischen und sozialen Themen

IM DIALOG MIT UNSEREN STAKEHOLDERN

102-22 Zusammensetzung des höchsten Kontrollorgans und seiner Gremien

UNSERE GREMIEN

102-23 Vorsitzender des höchsten Kontrollorgans

UNSERE GREMIEN
GRUSSWORT DES AUFSICHTRATSVORSITZENDEN

102-26 Rolle des höchsten Kontrollorgans bei der Festlegung von Zielen, Werten und Strategien

VORWORT DES VORSTANDS
ERFOLGSFAKTOR NACHHALTIGKEIT


Werte, Strategien und Ziele werden vom Vorstand, Managementkreis, Strategiekreis und dem Sustainability Board festgelegt. Die strategische Führung ist nicht Rolle des Aufsichtsrats.
102-29 Identifizierung und Umgang mit ökonomischen, ökologischen und sozialen Auswirkungen

ERFOLGSFAKTOR NACHHALTIGKEIT
IM DIALOG MIT UNSEREN STAKEHOLDERN

102-31 Überprüfung der ökonomischen, ökologischen und sozialen Themen

ERFOLGSFAKTOR NACHHALTIGKEIT


Das Sustainability Board der GIZ tagt einmal pro Quartal.
102-32 Rolle des höchsten Kontrollorgans bei der Nachhaltigkeitsberichterstattung Bei der Nachhaltigkeitsberichterstattung ist die Beauftragte des Vorstands für Nachhaltigkeit die höchste Instanz. Sie gibt Inhalte und Vollständigkeit des Nachhaltigkeitsberichtes frei. Zusätzlich wird eine externe Prüfung durchgeführt.
102-33 Übermittlung kritischer Anliegen

COMPLIANCE UND ANTIKORRUPTION
RISIKOMANAGEMENT

102-35 Vergütungspolitik

JAHRESABSCHLUSS 2018
CORPORATE GOVERNANCE BERICHT
VERGÜTUNGSSYSTEM

102-36 Verfahren zur Festlegung der Vergütung

VERGÜTUNGSSYSTEM

Einbindung von Stakeholdern
102-40 Liste der Stakeholder-Gruppen

ERGEBNISBERICHT STAKEHOLDER-DIALOG NACHHALTIGKEIT 2018 (S.6)

102-41 Tarifverträge Zum Stichtag 31. Dezember 2018 arbeiteten 20.726 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit für die GIZ. Davon haben 6.530 Mitarbeitende einen deutschen Arbeitsvertrag und unterliegen der Tarifbindung. Das sind 31,5 % aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.
Die 14.196 nationalen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben einen Arbeitsvertrag, der im jeweiligen Einsatzland bzw. der Region nach lokalen Anstellungsbedingungen geschlossen wird.
Insgesamt arbeiten 16.658 Mitarbeitende im Ausland, das sind rund 80% aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon sind 2.462 entsandte mit einem deutschen Arbeitsvertrag.

PERSONALZAHLEN

102-42 Ermittlung und Auswahl der Stakeholder Orientierung am Stakeholder Engagement Standard von AccountAbility (AA1000SES) aus dem Jahr 2015.

ERGEBNISBERICHT STAKEHOLDER-DIALOG NACHHALTIGKEIT 2018 (S.6)

102-43 Ansatz für die Einbindung von Stakeholdern

ERGEBNISBERICHT STAKEHOLDER-DIALOG NACHHALTIGKEIT 2018 (S.6)
IM DIALOG MIT UNSEREN STAKEHOLDERN

102-44 Wichtige Themen und hervorgebrachte Anliegen

ERGEBNISBERICHT STAKEHOLDER-DIALOG NACHHALTIGKEIT 2018 (S.6)
WESENTLICHKEITSMATRIX

Vorgehensweise bei der Berichterstattung
102-45 Im Konzernabschluss enthaltene Entitäten Im Konzernabschluss enthaltene Entität ist die GIZ.
102-46 Vorgehen zur Bestimmung des Berichtsinhalts und der Abgrenzung der Themen

ERGEBNISBERICHT STAKEHOLDER-DIALOG NACHHALTIGKEIT 2018 (S.6)
WESENTLICHKEITSMATRIX
SO BERICHTEN WIR

102-47 Liste der wesentlichen Themen

WESENTLICHKEITSMATRIX

102-48 Neudarstellung von Informationen Es sind keine Korrekturen zu treffen.
102-49 Änderung bei der Berichterstattung Bestehende Themen: Nachhaltiges Bauen und Biodiversität, Compliance und Antikorruption, Wirkungsorientierung und Dauerhaftigkeit, Nachhaltige Beschaffung, Kommunikation und Transparenz, Wirtschaftlichkeit und Effizienz, Lernende Organisation, Gesellschaftliches Engagement, Work-Life-Balance und Gesundheit, Vielfalt und Gender, Nachhaltige Veranstaltungsmanagement, Servicequalität und Innovation, Auftraggeberorientierung, Personelle Sicherheit, Datenschutz, Beschäftigungsfähigkeit

Geänderte Themen: Risikomanagement, Digitalisierung in den Projekten, Digitalisierung intern, Kooperationskultur, Umweltverträgliche Mobilität, Menschenrechte in den Projekten, Partnerorientierung, Umwelt- und Klimaschutz in den Projekten

Neue Themen: Ressourceneffizienz, Vorreiterrolle GIZ, Glaubwürdigkeit in Handeln und Kommunikation
102-50 Berichtszeitraum 01.01.2018 – 31.12.2018
102-51 Datum des letzten Berichts Unternehmerische Nachhaltigkeit 2017: Januar 2019
Fortschrittsbericht Nachhaltigkeit: Dezember 2015
Integrierter Unternehmensbericht 2017: Juli 2018
Integrierter Unternehmensbericht 2016: Juli 2017
102-52 Berichtszyklus Jährlich ab der Berichtsperiode 2017.
102-53 Ansprechpartner bei Fragen zum Bericht sustainabilityoffice@giz.de
102-54 Erklärung zur Berichterstattung in Übereinstimmung mit den GRI Standards Dieser Bericht wurde in Übereinstimmung mit den GRI Standards: Option „Kern“ erstellt.

SO BERICHTEN WIR

102-55 GRI-Inhaltsindex

GRI-INDEX

102-56 Externe Prüfung Die externe Prüfung findet Anfang 2020 statt.
Ökonomie
201: Wirtschaftliche Leistung
Managementansatz

UNSER GESCHÄFTSJAHR 2018
JAHRESABSCHLUSS 2018

201-1 Unmittelbar erzeugter und ausgeschütteter wirtschaftlicher Wert

UNSER GESCHÄFTSJAHR 2018

201-2 Finanzielle Folgen des Klimawandels für die Organisation und andere mit dem Klimawandel verbundene Risiken und Chancen

MITEINANDER KLIMAGRECHT LEBEN
VORWORT DES VORSTANDS
GRUSSWORT DES AUFSICHTSRATVORSITZENDEN

202: Marktpräsenz
Managementansatz

DIE GIZ IM PROFIL

202-1 Verhältnis des nach Geschlecht aufgeschlüsselten Standardeintrittsgehalts zum lokalen gesetzlichen Mindestlohn

VERGÜTUNGSSYSTEM

204: Beschaffungspraktiken
Managementansatz

NACHHALTIGE BESCHAFFUNG

204-1 Anteil an Ausgaben für lokale Lieferanten

NACHHALTIGE BESCHAFFUNG

205: Korruptionsbekämpfung
Managementansatz

GEMEINSAM KORRUPTION BEKÄMPFEN

205-1 Betriebsstätten, die auf Korruptionsrisiken geprüft wurden

GEMEINSAM KORRUPTION BEKÄMPFEN

205-2 Kommunikation und Schulungen zu Richtlinien und Verfahren zur Korruptionsbekämpfung

GEMEINSAM KORRUPTION BEKÄMPFEN

Ökologie
Die zu berichtenden Indikatoren sind Anfang 2020 verfügbar.
Soziales
401: Beschäftigung
Managementansatz

PERSONALZAHLEN
MITBESTIMMUNG UND BETEILIGUNG

401-1 Neu eingestellte Angestellte und Angestelltenfluktuation

PERSONALZAHLEN

401-2 Betriebliche Leistungen, die nur vollzeitbeschäftigten Angestellten, nicht aber Zeitarbeitnehmern oder teilzeitbeschäftigten Angestellten angeboten werden Leistungen für Vollzeit-Mitarbeiter*innen werden auch für Teilzeit- Mitarbeiter*innen und befristete Mitarbeiter*innen angeboten.
403: Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
Managementansatz

PERSONELLE SICHERHEIT
GESUNDHEIT UND WORK-LIFE-BALANCE

403-6 Förderung der Gesundheit

GESUNDHEIT UND WORK-LIFE-BALANCE

404: Aus- und Weiterbildung
Managementansatz

BESCHÄFTIGUNGSFÄHIGKEIT

404-1 Durchschnittliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Jahr und Angestellten

BESCHÄFTIGUNGSFÄHIGKEIT

404-2 Programme zur Verbesserung der Kompetenzen der Angestellten und zur Übergangshilfe

BESCHÄFTIGUNGSFÄHIGKEIT

404-3 Prozentsatz der Angestellten, die eine regelmäßige Beurteilung ihrer Leistung und ihrer beruflichen Entwicklung erhalten

BESCHÄFTIGUNGSFÄHIGKEIT

405: Diversität und Chancengleichheit
Managementansatz

GENDER & DIVERSITY

405-1 Diversität in Kontrollorganen und unter Angestellten

PERSONALZAHLEN

405-2 Verhältnis des Grundgehalts und der Vergütung von Frauen zum Grundgehalt und zur Vergütung von Männern

VERGÜTUNGSSYSTEM

406: Diskriminierungsfreiheit
Managementansatz

GENDER & DIVERSITY

406-1 Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen Weil die Diskriminierungsvorfälle betreffenden Gespräche häufig auf vertraulicher Basis ablaufen, sind Konsultationen immer anonym. Alle auftretenden Fälle werden erfasst und bearbeitet, dürfen aber nicht an Dritte weitergegeben werden.
412: Prüfung auf Einhaltung der Menschenrechte
Managementansatz

MENSCHENRECHTE IN DEN UNTERNEHMENSPROZESSEN

412-1 Betriebsstätten, an denen eine Prüfung auf die Einhaltung der Menschenrechte oder eine menschenrechtliche Folgenabschätzung durchgeführt wurde

MENSCHENRECHTE IN DER PROJEKTARBEIT

412-2 Schulungen für Angestellte zu Menschenrechtspolitik und -verfahren

MENSCHENRECHTE IN DEN UNTERNEHMENSPROZESSEN

413: Lokale Gemeinschaften
Managementansatz

CORPORATE SUSTAINABILITY HANDPRINT
ENGAGEMENT - VON UMWELTHELD*INNEN UND MÄANDERNDEN GÄRTNERN

414: Soziale Bewertung der Lieferanten
Managementansatz

NACHHALTIGE BESCHAFFUNG

414-1 Neue Lieferanten, die anhand von sozialen Kriterien überprüft wurden Es wird keine Prüfung zu derartigen Verstößen durchgeführt, aus diesem ist auch keine Identifizierung möglich.
414-2 Negative soziale Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen Es wird keine Prüfung zu derartigen Verstößen durchgeführt, aus diesem ist auch keine Identifizierung möglich.
415: Politische Einflussnahme
Managementansatz Nicht zutreffend, da als Bundesunternehmen keine Parteispenden gemacht werden.
415-1 Parteispenden
Nicht zutreffend, da als Bundesunternehmen keine Parteispenden gemacht werden.
419: Sozioökonomische Compliance
Managementansatz

GEMEINSAM KORRUPTION BEKÄMPFEN

419-1 Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften im sozialen und wirtschaftlichen Bereich In der Berichtsperiode 2018 wurde kein Fall der Nichteinhaltung von Gesetzen und/oder Vorschriften ermittelt.