zum Inhalt springen
Foto: GIZ: Header Bild Brasilien
Das digitale Umweltregister hilft mit Satellitenbildern, den Waldbestand auf allen Privatgrundstücken in Amazonien zu erfassen und die Besitzer zur Wiederaufforstung illegal gerodeter Flächen zu verpflichten.(© GIZ / Florian Kopp)

Brasilien:Wald & Vielfalt

Flächen registrieren und schützen: Das Vorhandene kennen, um Verluste zu entdecken.

Grafik: GIZ: SDG 13 Maßnahmen zum Klimaschutz
Grafik: GIZ: SDG 15 Leben an Land

Brasilien gehört zu den waldreichsten Ländern der Erde und ist entsprechend wichtig für den globalen Klimaschutz. Nach geltendem Recht müssen Privatbesitzer*innen in Amazonien 80 Prozent der natürlichen Vegetation – in erster Linie Wald – auf ihrem Land schützen. Damit die Vorschrift keine leere Formel bleibt, unterstützt die GIZ den brasilianischen Forstdienst im Auftrag des BMZ dabei, einen digitalen Umweltkataster aufzubauen und zu betreiben. Dort müssen sich alle Landeigentümer*innen registrieren und elektronisch ihre Landnutzung mitteilen. Wird die 80-Prozent-Regel verfehlt, sind sie verpflichtet, Wald wieder aufzuforsten. Das Projekt begann in Amazonien, wird mittlerweile aber auch gemeinsam mit der Weltbank ins Cerrado (brasilianische Savanne) ausgeweitet, das etwa ein Fünftel der brasilianischen Fläche umfasst. Über sechs Millionen Ländereien in Privatbesitz sind in Brasilien bereits registriert. Im Amazonasgebiet sind es 1,3 Millionen, was einer Fläche von fast 290 Millionen Hektar oder achtmal der Fläche Deutschlands entspricht. Satellitenbilder, auch die gehören zum Projekt, helfen bei der Kontrolle der Angaben. Auf ihrer Basis ist es möglich, Gegenmaßnahmen einzuleiten. Die größte Herausforderung besteht derzeit darin, Zuwiderhandlungen zu ahnden. Der Umweltkataster schafft die Voraussetzung dafür, Waldbränden und illegaler Entwaldung systematisch entgegenzuwirken.

Foto: GIZ: Wald in Brasilien
Bis heute wurde eine Fläche von fast 290 Millionen Hektar von über 1 Million Landbesitzer*innen im brasilianischen Amazonasgebiet registriert. Eine Fläche, achtmal so groß wie Deutschland.
(© GIZ / Jörg Böthling)

Einblicke in unsere Projekte 2019

Wir sind in rund 120 Ländern mit 1.600 Vorhaben aktiv.
Entdecken Sie die Welt der GIZ anhand von Projektbeispielen aus dem Berichtsjahr 2019.

Ghana: Agribusiness & Innovation

Mehr erfahren

Nigeria: Energie & Umweltschutz

Mehr erfahren
Mehr erfahren über die Arbeit der GIZ in Afrika
Mehr erfahren über die Arbeit der GIZ in Asien
Mehr erfahren über die Arbeit der GIZ in Europa
Mehr erfahren über die Arbeit der GIZ in Nord- und Mittelamerika
Mehr erfahren über die Arbeit der GIZ in Südamerika

Mexiko: Identifizierung & Vermittlung

Mehr erfahren

Südafrika und Uganda: Wasser & Verantwortung

Mehr erfahren

Südafrika und Uganda: Wasser & Verantwortung

Mehr erfahren

Afrika: Jung & Zukunftsweisend

Mehr erfahren

Ägypten und Kosovo: Wissen & Austausch

Mehr erfahren

Kamerun: Kommunal & Digital

Mehr erfahren

Libyen: Vertrauen & Hoffnung

Mehr erfahren

Niger und Mexiko: Verbinden & Voranbringen

Mehr erfahren

Sri Lanka: Verstehen & Versöhnen

Mehr erfahren

Thailand: Ernten & Einsparen

Mehr erfahren

Indien: Gesundheit & soziale Sicherung

Mehr erfahren

China: Aufbrechen & Ausbilden

Mehr erfahren

Irak: Hackathons & Hoffnung

Mehr erfahren

Ägypten und Kosovo: Wissen & Austausch

Mehr erfahren

Westbalkan: Gemeinsam & Grenzüberschreitend

Mehr erfahren

Niger und Mexiko: Verbinden & Voranbringen

Mehr erfahren

Brasilien: Wald & Vielfalt

Mehr erfahren

Global: Gesundheit & Kooperation

Mehr erfahren

Sie interessieren sich für weitere Projekte der GIZ?

Überblick über alle laufenden Vorhaben